Hunde als Helfer

Video in Deutscher Gebärden-Sprache anzeigen

 

Manche Hunde haben eine spezielle Ausbildung.
Diese Hunde sind eine große Unterstützung für Menschen mit Behinderungen.
Diese Hunde können sogar Leben retten.

Wie können Hunde Leben retten?

Der Hund Mascha ist ein Beispiel für so einen Hund.
Mascha hat eine spezielle Ausbildung.
Der Hund Mascha gehört Manja.
Manja hat eine schwere Herz-Krankheit.
Manja und Mascha machen oft zusammen Spazier-Gänge.
Die Spazier-gänge sind für Manja schnell zu anstrengend.
Manja merkt das aber häufig gar nicht.
Das ist für Manja sehr gefährlich.
Manja kann dann sogar sterben.
Der Hund Mascha merkt die Gefahr aber.
Der Geruch von Manjas Körper verändert sich nämlich.
Das kommt von der Anstrengung.
Mascha riecht diese leichte Veränderung.
Hunde können nämlich sehr gut riechen.
Mascha stupst Manja dann an.
Manja weiß dann:

Ich muss jetzt unbedingt eine Pause machen.
Sonst wird es gefährlich.

Hunde mit besonderen Fähigkeiten

Aktion Mensch, Tina Falke-Maucher Fotografie, mamy

Viele Menschen haben schon einmal einen Blinden-Hund gesehen.
Ein Blinden-Hund kann einen blinden Menschen zum Beispiel in einen Supermarkt begleiten.
Ein blinder Mensch kann im Supermarkt Hindernisse im Gang nicht sehen.
Zum Beispiel einen anderen Einkaufs-Wagen.
Der Hund sieht den anderen Einkaufs-Wagen aber.
Dann warnt er seinen blinden Besitzer.
So läuft der blinde Mensch nicht gegen den Einkaufs-Wagen.

Hunde wie Mascha können aber auch Menschen mit vielen anderen Behinderungen helfen.

Aktion Mensch, Tina Falke-Maucher Fotografie, mamy

Nicht nur blinden Menschen.
Zum Beispiel Menschen im Rollstuhl.
Die Hunde heben für die Menschen im Rollstuhl Dinge vom Boden auf.

Prüfung für Hunde

Die Hunde brauchen für die Unterstützung eine spezielle Ausbildung.
Die Hunde machen sogar eine Prüfung.
Danach sind die Hunde dann Assistenz-Hunde.

Assistenz ist ein Fremdwort für Hilfe.

Ein neues Gesetz für Mensch und Hund

Die Assistenz-Hunde und ihre Besitzer müssen viel zusammen üben.
Nur so können die Besitzer und Hunde gut zusammen-arbeiten.
Eine gute Zusammen-Arbeit zwischen Hund und Mensch ist eine groß-artige Leistung.
Assistenz-Hunde dürfen ihre Besitzer überall begleiten.
Zum Beispiel auch in eine Arzt-Praxis.
Oder in Schulen.
Eine neue Regel erlaubt das.
Manchmal sagt aber jemand:

Ihr Hund muss draußen bleiben.

Dieser Mensch kennt die neue Regel noch nicht.
Hoffentlich wissen bald aber immer mehr Menschen über Assistenz-Hunde Bescheid.
Und über die neue Regel für Assistenz-Hunde.
Die Regel steht im Behinderten-Gleichstellungs-Gesetz.

Unsere Themen